Informationen zu Prüfungsangelegenheiten

Ablauf Nachteilsausgleich

  1. Der Antrag auf Nachteilsausgleich soll frühestmöglichst, aber spätestens sechs Wochen vor Beginn der Prüfungsphase gestellt werden. Ärztliche Atteste bzw. Besheinigungen sind dem Antrag beizufügen. Vom Antragsteller ist auch mitzuteilen, welche Prüfungen sie bei welchem Dozent*innen beabsichtigen zu schreiben.
  2. Nach Rücksprache mit den betroffenen Dozent*innen werden die Antragsteller über den genauen Ablauf ihrer Prüfungen informiert.

Bitte wenden Sie sich für die Antragsstellung und Schriftverkehr an nachteilsausgleich(at)wing.hs-mannheim.de.

Anerkennung von Leistungen

Vorgehensweise zur Anerkennung von Prüfungsleistungen
Antrag auf Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen


Studienfachberatung

Gemaß § 14, Absatz 3 der Studien- und Prüfungsordnung ist für eine zweite Wiederholung von Prüfungsleistung (Drittversuch) eine Studienfachberatung durch die Fakultät erforderlich. Ein entsprechender Nachweis ist dem Prüfungsamt durch die Studierende/den Studierenden spätestens vier Wochen nach Beginn der Vorlesungszeit des Folgesemesters, mindestens jedoch zwei Wochen vor dem Wiederholungstermin vorzuulegen. Wird der Nachweis nicht fristgerecht vorgelegt, erlischt der Prüfungsanspruch, es sei denn, das Versäumnis ist von der zu prüfenden Person nicht zu vertreten.

Die Studienfachberatungen an der Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen erfolgen durch die Studiengangleiter. Bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung direkt an den für Sie zuständigen Studiengangleiter.

Härteantrag

Allgemeine Informationen – wann und wie muss/kann man ihn stellen?
Härtefallantrag wegen Zeitüberschreitung

Mutterschutz im Studium

Hinweise zum Mutterschutz im Studium MuSchG

Weitere Anträge und Formulare

z.B. Beurlaubung, Exmatrikulation